I love NY

Am 16. Dezember war es endlich soweit - Verena fliegt nach New York :-) Das Wetter war zwar (nach amerikanischen Verhältnissen) nicht ideal zum Fliegen, trotzdem hab ich es geschafft sicher in Newark zu landen und in mein Hostel zu kommen.

Da ich am ersten Tag noch allein war bis spätabends bin ich erstmal zum Times Square gelaufen und von dort den Broadway und die 42nd Street entlang. Wahnsinn. Alle Lichter die man da sieht erdrücken einen förmlich und man denkt, es ist immer noch Tag. Kein Wunder, dass es "die Stadt, die niemals schläft" ist. Am zweiten Tag haben wir dann unseren Sightseeing Trip begonnen. Liberty und Ellis Island, eine Stadtrundfahrt mit dem Doppeldeckerbus, das Empire State Building und natürlich der Baum am Rockefeller Center standen auf dem Programm. Zusammen mit zwei anderen Deutschen sind wir dann auch im Central Park Schlittschuh gelaufen und eine halbe Stunde mit der Kutsche gefahren. Außerhalb des typischen Touriprogramms sind wir noch mit einem Freund von mir, den ich über Fulbright kennengelernt hab in eine Bar in Brooklyn und danach in einen Club in Manhattan feiern gegangen. Als wir uns um halb 6 in ein Taxi an den Times Square gesetzt haben, waren wir fast die einzigen Menschen, die dort waren. Der ganze erhellte Platz für uns allein.... nicht schlecht kann ich euch sagen ;-)

Trotz eines Schneesturms und zwei Tagen nassen und kalten Füßen (und jetzt riesen Blasen an den Fersen und einer Erkältung) hat sich jede Minute in New York gelohnt. Die Stadt ist unheimlich groß, laut, schnell und atemberaubend. Ich würde sofort wieder hinfliegen!!!

26.12.08 17:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen